Fördermittel für den Backbone Ausbau in Altheim

Für den Ausbau des Backbone Netzes auf der Gemarkung Altheim wurde am 01.08.2017 ein Antrag zur Finanzierung an das Land Baden-Württemberg gestellt.

Für die geplanten Gesamtkosten in Höhe von 230.794,35 € wurde der Gemeinde am 15.03.2018 eine Landesförderung in Höhe von 84.977,53 € bewilligt.

 

 

Fördermittel für Glasfaser in Altheim

Gewerbegebiet bekommt Glasfaser – mit Unterstützung von Bund und Land Baden-Württemberg

Der Ausbau des Glasfasernetzes im Gewerbegebiet ermöglicht Unternehmen den Zugang zu echtem Highspeed-Internet. Die Finanzierung wird von Bund und Land durch Förderprogramme unterstützt.

20.01.2020 – Fördermittel beim Bund für den Breitbandausbau beantragt
Am 20.01.20 wurde von der Gemeinde Altheim ein Antrag auf Förderung gestellt.

03.08.2020 – Zuwendungsbescheid vom Bund erhalten
Die Bundesförderung für unsere Gemeinde beträgt laut Zuwendungsbescheid vom 03.08.20  50 %. Dies entspricht 163.107,00 €.

13.08.2020 – Fördermittel beim Land beantragt
Am 13.08.20 wurde ein Antrag zur Anteilsfinanzierung an das Land Baden-Württemberg gestellt.

01.03.2021- Zuwendungsbescheid vom Land erhalten
Da jedoch keine 100 %-Förderung möglich ist, hat das Land seine Förderung auf 40 % reduziert. Laut Bescheid vom 01.03.21 wird unser Projekt in Höhe von 130.485,60 € aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert. Insgesamt bleibt es also bei einer 90 %-igen Förderung für unsere Gemeinde.

 

Aufstellung der Kosten für die Breitbandversorgung des Gewerbegebietes:

Gesamtkosten für den Breitbandausbau: 326.214,00 €
Bewilligte Zuwendung des Bundes (50 %): 163.107,00 €
Bewilligte Zuwendung des Landes (40 %): 130.485,60 €
Eigenanteil der Gemeinde Altheim: 32.621,40 €

Da nun die Bewilligungen der Zuschüsse vorliegen, können die Planungen zur Umsetzung der Glasfaseranschlüsse weitergehen. Die Baumaßnahmen sollten bis Ende 2025 abgeschlossen sein.

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Projektträgers: atenekom.eu

 

 

 

 

Notdienste & Barrierefreiheit